Mittwoch, Oktober 04, 2017

das haus verliert nix

seit gestern abend habe ich eis fitzel in der verbindung zwischen nase und rachen stecken.
auf der linken seite und es ist von ganz allein beim fast normal essen (und dabei lachen, reden, quatsch machen) reingerutscht. so wie ich bei ähnlichen gelegenheiten gerne ml trockenreis oder couscous einatme und dann schrecklich husten muss.
dieses fitzel hängt da jetzt, ich komm nicht hin (ich bezweifle, dass es eine gute idee wäre, mit den fingern oder anderen laienhaften hilfsmitteln entweder über die nase oder den rachen danach zu stochern), ich habe wild geschnaubt, geprustet und gezuzzelt, nix. es brennt und kratzt und dazu kommt, dass ich eine erkältung im anflug spüre, mit allem, was dazu gehört, besonders mit rotz, halsweh und kopfweh, das zentrum von allem ist das futzel, leicht links hinten.
ich stelle mir vor, wie mein immunsystem högscht irritiert von der fremden biomasse an diesem ort ist und wie eine auster eine perle draus macht. aus rotz mit einem karottenkern (könnte auch gurke aein oder paprika, aber so krtzig, wie es sich anfühlt, eher nicht). das ist fast ein schöner gedanke und wie ich die perle dann aus der naae kriege, da mache ich mir dann später gedanken

Kommentare:

Queergedacht.de hat gesagt…

Frau Brüllen züchtet Perlen. Das ist doch eine tolle Einnahmequelle.

LeiseSprechenderweise hat gesagt…

Ich glaube, es ist kein bug, sondern ein feature: Wann immer du im Heimaturlaub drauf und dran bist dich aufzuregen: Konzentriere dich auf das Fitzelchen und ...ommmm!
Gute Nerven und gute Fahrt (letztere habt ihr hoffentlich schon hinter euch!)

Cornelia hat gesagt…

Nasenspülung?