Freitag, August 25, 2017

Knoten rein und Neues

Die losen Enden von gestern werden immer weniger:
Die Beziehung zum Lottomann ist auf einem neuen Level: ich habe heute morgen den falschen Ausweis aus dem Handschuhfach genommen und trotzdem mein Paket bekommen. Ohne Belehrung und Bitten und Betteln.

 
Meine Wahlunterlagen sind da. Als erstes die richtigen, was ja schon mal gut ist. Ich bin gespannt, wie die nächsten aussehen. Und ob jemand merken würde, wenn ich in zwei Wahlkreisen wähle.
(Und wen bitte? Ich kann doch keinen Studenten wählen...)
 
Little Q. ist nach nur zwei Wochen voll auf Übertritt auf die weiterführende Schule eingeschworen. Ich hoffe, die Motivation hält an! (Und ich bin fast froh, dass die beiden Lager in der Mittelstufe für ihn beide in der 6. Klasse stattfinden, das wird wundervolle Erinnerungen an die Zeit hier in der Dorfschule schaffen. Das wird eine ziemliche Umstellung warden nächstes Jahr....
 
Der Hübsche und ich steuern auf zwei sehr anstrengende Wochen zu, deshalb haben wir dieses Wochenende aktiv mal NIX vor (okay, die gestern angekündigte Beautysache, das schon), weil:
  • nächsten Freitag übernachten Little Q.s Freunde bei uns, um seinen Geburtstag nachzufeiern,
  • am Sonntag dann ist das Vorbereitungsturnier für die neue Unihockeysituation, den ganzen Nachmittag in der Turnhalle,
  • am Abend mache ich was, was ich eigentlich immer vermeiden wollte: ich werde meine Sachen für drei Tage Italien packen und nach Zürich an den Flughafen fahren und dort (immerhin im schicksten Hotel) übernachten und am nächsten Morgen den allerersten Flug nach Rom nehmen (weswegen ich auch dort übernachte, selbst mit dem allerersten Zug ab Basel würde ich den Flug nicht schaffen), mit meiner Kollegin über die Abruzzen fahren, zwei Tage intensivst mit unserem Lieferanten arbeiten, dann abends wieder zurück nach Rom, damit wir am nächsten Morgen den ersten Flug zurück nach Zürich erwischen. Damit bin ich aber rechtzeitig für unseren 14. Hochzeitstag zu Hause :-).
  • Am nächsten Wochenende macht der Hübsche das dann genauso, nur dass er nicht am Flughafen übernachtet, sondern direkt am Sonntag nachmittag nach New York fliegt für drei (?) Tage. Und weil ich ja ein vernünftiger, materialistischer Mensch bin, bin ich nur ein bisschen nervös, dass er über den 11. September da sein wird und schreibe ihm stattdessen eine Liste mit US-only-Shoppingaufträgen.
 
Tja. Und deswegen müssen wir dieses Wochenende chillaxen

1 Kommentar:

Ruth Perras Ciosek hat gesagt…

Dem passiert nix. New York ist der sicherste Platz on 9/11.