Sonntag, August 27, 2017

Klackediklack

Jajaja, ich weiss, Cliffhanger sind fies :-).


Das war gestern schon ein bisschen arg spannend für mich, ich habe jenseits von Friseur keine Erfahrung mit Beauty-Behandlungen, was sicher auch damit zusammenhängt, dass ich es überhaupt nicht mag, wenn jemand Fremdes mich anfasst. Und Massieren, Kosmetikbehandlung, Zeug, das wird ohne Anfassen schwierig.
Dass Nagelmodellage auch Anfassen beinhaltet, das habe ich mal ganz elegant verdrängt und erst als der Nagelmann meine Hand in seiner hielt, meine Hand zu schwitzen anfing und ich all meine Willenskraft aufwenden musste, um nicht zurückzuzucken, wurde mir bewusst, dass das anders ja auch kaum geht (okay, ich hatte eigentlich gehofft, ich lege meine Hand da auf den Tisch und er feilt und fummelt da so dran rum, ohne dass wir Hautkontakt haben, aber nun ja, so ist es wohl nicht).
Ich hatte vorher ja meine kleine Schwester, meine Expertin in dieser Sache, gelöchert ohne Ende ("Geht das mit so abgefressenen Nägeln, was muss ich sagen, tut das weh, wie machen die das wieder ab, schaut das scheisse aus beim Rauswachsen, wie oft gehst Du da hin, was ist einvernünftiger Preis?") und wähnte mich gut vorbereitet.
Die ersten Hürden ("Was machen wir heute?" "Bitte Neumodellage, nur natur." "Welche Form?" "Rund" "Wie lang, schon bisschen länger als so, oder?" "Ja, bisschen, aber nicht zu viel" "Und welche Farbe?" "Keine Farbe, nur natur." "French, Glitzer?" "Ne, danke, nur natur.") waren gemeistert und zack waren die Nägel mit so einem kleinen Schleifdingsi angerauht (rau waren sie ja eh schon, jetzt halt gleichmässig) und ich bekam so echte gebogenen Pornokrallen in weich angeklebt. Ich machte grosse Augen und fragte: "äh, wird das nicht mit Gel, Dings, oder Pulver oder was gemacht?" und outete mich damit natürlich als Newbie, aber ich hatte Angst, dass ich den Nagelmann traurig machen müsste, weil er mir diese Dinger wieder abmachen müsste, oder aber mit den hässlichsten Fingern der Welt rumlaufen müsste, weil ich mich nicht trauen würde zu reklamieren, und er lächelte nur nund meinte: "Ja, Pulver und Gel, gleich.".
Ich versuchte, mich zu entspannen und zack, waren die Pornokrallen abgeschnitten auf die gewünschte Lange und in Form gefeilt. In einem Affenzahn übrigens, das fand ich ja total beeindruckend: ich brauche Stunden für so Feilerei und hinterher ist alles krumm und schief oder aber halt total kurz, weil ich immer auf einer Seite zu viel wegfeile und dann korrigieren  muss und dann ist alles weg.
Wieder ein bisschen Feilerei, zwischendrin wurden meine Nagelhautfitzel mit einer winzigen, superscharfen Scherenzange abgeschnitten und auch das war sehr aufregend.
Der Gel-Pulverteil war total faszinierend, weil ich mir vorher ja überhaupt nicht vorstellen konnte, wie "modellieren" den gehen soll. Ich könnte es jetzt auch nicht, aber es war so was wie "Pinsel in helllila Suppe tauchen, dann in Pulvertöpfchen, dann Pulvermatsch mit zwei, drei, vier, fünf Pinselstrichen auf dem Nagel verteilen, glatt und rund, fertig.".
Immer wieder wurde ich ermahnt, doch mal locker zu lassen, aber hey: ich war so locker, wie irgend möglich...
Nach fünf bepulverten Fingern zeigte sich, dass ich keien Ahnung von Nagelstudios habe, ich konnte mit der wedelnden Handbewegung nämlich nichts anfangen, auch nicht mit "Lampe, hinten!", bis mir dann gezeigt wurde, dass links und rechts neben meinem Stuhl auf meiner Seite vom Tisch zwei Grifflöcher mit UV-Lampen drin waren. Also: eine Hand rein, nächste bepulvern lassen.
Danach wurde gefeilt, poliert, überschüssiges Zeug weggemacht, mit Gel bepinselt und nochmal "Lampe, hinten" ausgehärtet, desinfiziert, mit Handcreme eingecremt und Hand massiert (das war .... hui, ich weiss jetzt, dass ich wirklich niemals zu einer echten Massage gehen kann, ich war kurz vor Aufspringen und Wegrennen und musste mich ungefähr so zusammenreissen wie im MRT für die Nierensache), mir wurde ans Herz gelegt, "Nächstes Mal dann aber auch Farbe. Oder Pediküre, gell?" (Ja, genau. NIEMALS!), ich durfte meine "Private Box" mit Feile und Polierdingsi mit Namen und Telefonnummer beschriften, bekam eine Kundennummer und eine Kundenkarte mit ausführlicher Erläuterung eines ganz kryptischen Rabattsystems, musste dann ausserdem nur 50% der eigentlich 28€ bezahlen, weil noch irgendein anderer Rabatt, und dann stand ich 40 Minuten später wieder draussen. Mit superglatten, gleichmässigen Nägeln, die ich seitdem die ganze Zeit anfummeln und begucken muss.



Am Abend dann war ich kurz ein wenig besorgt, weil neben dem leichten Fremdkörpergefühl auf einmal alles sich ein wenig wund anfühlte, so wie wenn man da an der Seite so ein Fitzel rausgerupft hat, obwohl man weiss, dass man das nicht machen soll, sondern lieber kurz abschneiden.


Heute morgen dann: alles super, nix tut weh, ich glaube, morgen probiere ich da mal drüber zu lackieren.


Und ja, ich weiss durchaus. dass solche Gelnägel nicht gesund für den Nagel sind (Sie dürfen mir schon glauben, dass ich ... nicht total naiv bin), dass das mit der Zeit rauswächst und das vielleicht nicht soooo super aussieht (oder vielleicht auch total schrecklich, wir werden sehen), und ja, man "muss" das immer wieder machen (muss man natürlich nicht), und das kostet Geld und ach, aber jetzt sieht es millionentausenddrölfzig mal  besser aus als vorher und darüber freue ich mich jetzt. Sehr.

Kommentare:

wahnsinn22 hat gesagt…

Wow, das sieht im Vergleich zu vorher ja hammermässig viel besser aus!!
Naja, jetzt müssen Sie also so wie zum Friseur auch regelmässig zum Nagelmann. Aber das ist es doch Wert, oder?

Ich bin echt beeindruckt, wie natürlich das aussieht.
Wenn ich mal Probleme mit meinen Nägeln haben sollte, werde ich das auch ausprobieren. Im Moment ist es nicht nötig, aber wer weiss?

Liebe Grüsse
asty

Franzi hat gesagt…

Wahnsinn, so schöne Fake-Nägel habe ich bewusst noch nie gesehen! Echt, die sehen top aus, richtig gut.
Jetzt komme ich auch ins Grübeln... meine Nägel sind nämlich ungefähr genauso schlimm wie Ihre, nur, dass ich permanent an den splitternden, sich teilenden Nägel und den Nagelhaut- Fitzelchen rumknabber oder -fummle...

Nur, dieses "von jetzt an für immer" schreckt mich nach wie vor ab. Weil die Nägel untendrunter ja bestimmt total hinüber sind, wenn man den Plastikkram irgendwann wieder ab machen lässt. Ich verfolge also einfach mal gespannt, wie das Nagelthema sich bei Ihnen entwickelt.

laura hat gesagt…

also ich muss ja sagen die Nägel sind unten drunter besser als man denkt! Klar sind sie dünner und weicher weil ja weggeschliffen wird, aber dir bröckeln nicht etc weil sie ja in ruhe durch die "schutzschicht" wachsen können. Und man muss ja auch die kaputten Nägel rauswachsen lassen.. :-)

weiderella hat gesagt…

Ich hatte jahrelang "Natur-Fake-Nägel", das ist der absolute Hammer und sieht immer super gepflegt aus. Ich hab die ersten zwei Wochen nicht lackiert und mich an dem schönen Glanz gefreut und dann immer schön drübergepinselt.
Leider war ich auch total verwöhnt: meine Nageltante hat das so super gemacht, dass ich nach eben den 2 Wochen den Ansatz begeifeilt hab und dann nur alle 6 Wochen gehen musste. Sowas hab ich aber leider in CH nie wieder gefunden und lauf jetzt mit splitternden Naturnägeln rum... :(

FrauNebeL hat gesagt…

Sehr klasse!! Ich hatte mal so welche vor zig Jahren, spendiert von der damaligen Chefin, die sich in den Kopf gesetzt hatte : FrauNebeL, wir machen Dir jetzt die (schwer abgeknabberten) Nägel schön! Jo- das war der Anfang vom Ende blöder Nägel. Lackieren darf ich ja von berufs wegen nicht ( ausser 2 Tage die Woche ) und drum sehn die leider halt unlackiert seitdem ganz okay aus 😉 .

Ute Schirmack hat gesagt…

Frau Brüllen, ich bin Ihnen extrem dankbar für Ihren Service an der Leserin. Ich habe nämlich genau so Nägel wie Sie in echt und ich weiß mir auch keinen rechten Rat. Derzeitige Lösung: Immer schön Unterlack von Essie drauf, dann hält der sich von selbst abschilfernde Nagel ein bisschen länger "zusammengeklebt". Aber mehr als einen Millimeter lang werden die Nägel nie, dann sind sie wieder abgeschilfert oder eingerissen, so dass ich sie beifeilen muss.

Ich werde mich in der großen, vielfältigen Hauptstadt kundig machen, wo und wie es einen "Nagelmann" wie den Ihren gibt. Ich sehe Hoffnung am Horizont - ich möchte auch mal nur ganz normale Fingernägel. Und ja, ab und an auch mal in bunt.