Freitag, März 10, 2017

Es würd.

Vorwarnung: es geht ums auto.

Als ich mit den kollegen zum ersten mal über die damals noch mitteltheoretische wahrscheinlichkeit gesprochen habe, dass wir uns einen tesla kaufen könnten, war ich noch nicht so mit secondhand-forenwissen vom hübschen versorgt, wie jetzt. Deshalb antwortete ich auf die frage: "ist der nicht ur-breit?" mit "naja, geht eigentlich, 3,30m halt".
Ich weiss nicht genau, was am tesla 3.30 ist, auf jeden fall nicht die breite, das wäre eher ein kleiner mähdrescher und meine kollegen lachen heute noch drüber. Nichtsdestotrotz ist er schon viel breiter als der audi, mit dem ich praktisch blind in einem zug in unseren tg-platz (links betonpfeiler, rechts nachbarauto) einparken konnte. Wenn er drinsteht, sind (ohne spiegel noch etwa 20cm an der seite platz und wir haben es bisher noch nicht geschafft, in einem zug reinzukommen.
Wenn man jetzt noch weiss, dass die tg-rampe auch recht schmal ist (so schmal, dass das auto dauernd "meep, meep, meep, vorne rot, hinten rot, rechts, links, meeep, meeeep" jammert, und die einfahrt zum supermarktparkhaus halt auch eng, dann kann man sich vllt vorstellen, dass ich bei der aussicht, das heute allein zu machen, etwas nervös war. Eigentlich ganz praktisch, weil bei nervös krieg ich ja flitzekacke und bin dann schmal genug, um durch den schmalen türspalt in der tg gut rauszukommen.
Aber es hilft ja nix, wenn man schiss vor was hat, muss man es einfach machen (wenn nichtmachen nicht die gesündere alternative ist wie bei ... klippenspringen oder so) und ich geb doch nicht einesehr hohe,  hier nicht genau spezifizierte summe für ein highend-auto aus und fahre dann nicht wegen kratzerpanik; und ich hab da ja immer mittig raus- und reingetroffen, und war nur deshalb nicht nervös, weil der audi nicht gejammert hat, wenn es eng wurde.

Wer hätte es gedacht, es war dann auch gar nicht schlimm, das auto weiss jetzt, dass es von dem parkhaus die federung auf "sehr hoch" stellen muss, der hübsche hat sich für mein hupen via app gestern revanchiert, und wir haben uns auf keinerlei hup-pranks in zukunft mehr geeinigt. (Ich bin gar nicht erschrocken, weil ich gar nicht geschnallt habe, dass das auto ohne mein zutun gehupt hat. Ich habe den parkplatznachbarn des grundlosen hupens verdächtigt und mit meinem sehr strengen blick angesehen).

Soweit also alles schick, sensoren sind alle kalibriert, wir können jetzt also teilautonom fahren und so war ich halt doch durchgeschwitzt, als ich wieder daheim war. Der zöllner war diesmal übrigens uninteressiert, dafür sammelte sich eine truckertraube ums auto, während ich beim abstempeln war.

Jetzt noch schnell bonden mit der local posse am supercharger und dann darf die defiant wieder schlafen gehen.

Kommentare:

dasmiest hat gesagt…

Dann wäre das Ein- und Ausparken in der Tiefgarage ja das Erste, was ich das Auto allein machen lassen würde ;)

Frau Brüllen hat gesagt…

Ich fürchte, das wird schwer, weil es ja recht konservativ in sachen sicherheitsabstand ist. Es würde nie so nah an andre autos oder wäbde ranfahren. Und selbstparken geht nur parallel, glaube ich

dasmiest hat gesagt…

Hm, selbst beim Ford geht allein parken auch quer. Allerdings kann der außer parken sonst halt auch nix allein... ;)

"Der Hübsche" hat gesagt…

Längs parken können die älteren Modelle meines Wissens (für die neue Hardware ist die Software noch nicht soweit), aber wie schon erwähnt: keine Software wird so kleine Sicherheitsabstände akzeptieren.