Montag, November 30, 2009

telegramm

dehydriert, unterzuckert und unausgeschlafen stop muss sticken stop sticken stop farbe wechseln stop habe das gefühl stop süchtig zu sein stop ich liebe diese maschine stop habe überlegt, sie mit ins büro zu nehmen stop kinder und mann trotzdem wohlauf stop lernen sich selbst zu versorgen stop impfsymptome vorbei stop muss weitersticken stop mist bin ja arbeiten stop heute früher feierabend stop kinder müssen wohl direkt aus der krippe ins bett stop noch ist es für sie interessant stop wie fernsehen stop

Sonntag, November 29, 2009

24

Minisöckchen haben Little Q. und ich gestern mit Lindorkugeln

(wenn schon einfallslos, dann wenigstens lecker) bestückt. Daraus dürfen sich die Grossen (Little L. nicht) abwechselnd bedienen.

Fazit:

"Mami, kannst du dem Christkind sagen, dass ich lieber noch einen Adventskalender mit Türchen hätte? Das wär besser als Socken."

Wie gut, dass uns die Kommerzmaschinerie ja schon lang gepackt hat und der Lego-Piratenkalender auf seinen Einsatz wartet. (Hey, Piraten. Lego. Wo es doch zu Weihnachten das zugehörige Schiff gibt. Eben.)

EDIT: Der Hübsche hat das von mir hochgeladene Bild aus Qualitätsgründe "rejected" und ersetzt.

upupdate

so ganz ohne ist es nicht. der hübsche und ich fühlten uns den ganzen tag gestern so, als ob wir einen infekt ausbrüten: halskratzen, kopfweh und halt armweh. Zwei Paracetamol halfen aber.
little l. war recht motzig, little q. nur rotzfrech, was aber am au-el übernachtungsbesuch gelegen haben könnte.
tag zwei nach dem pieks: arm noch spürbar, sonst alles wieder gut

Samstag, November 28, 2009

Update

von den freiwilligen Versuchskaninchen der lokalen Pharmaindustrie:
gestern abend Nackenschmerzen und Halskratzen, heute morgen leichte Kopfschmerzen. Könnten aber auch von relativ unentspannten Schlafen mit Baby auf Impfarm kommen oder vom exzessiven Zuschneiden gestern bis spät in die Nacht. Aussedem: Riesenpickel auf der Stirn und Brandblase am kleinenFinger, obwohl ich das heisse Bügeleisen echt mal nur kurz touchiert habe.
Fieber: keiner, Kinder sind eh topfit.

Wrönnnwrönn


Our New Ride, originally uploaded by Prozac74.

Hier sehen Sie also des Hübschen neues Schätzchen. (Es ist natürlich UNSER Auto, aber so sehr, wie der Hübsche sich drüber freut, kann sich niemand sonst freuen. Wir haben es natürlich beide bezahlt, beide ausgesucht, nun ja, also, das lief eher so: "Wollen wir nicht vielleicht doch lieber einen Kombi?" "Nein, sicher nicht, das ist soooo uncool. Und ausserdem hat der nur 10L mehr Kofferraum" "Darf ich die Farbe aussuchen?" "Okay, wir nehmen weiss, einverstanden." "Öööhm, silber, schwarz, braun, orange, blau, aber doch nicht weiss, oder?" "Doch, Schatz, weiss, das ist die Farbe der Zukunft. Also, weiss."))

Das Modell war eh klar, aber Sie glauben nicht, was es da für Schnickeldi und Gimmicks und Zeug und Klump gibt.... Nachdem der Hübsche also alles von Felgen über Aschenbecherinnenleben bis zu Speicherkartenformat für die Musikanlage online konfiguriert und ausgewählt hatte, überzeugte ihn der Autohändler dann noch von dem Sondermodell "Snow" (hat alles so wie der Hübsche wollte plus Sitzheizung (uncool findet der Hübsche, genial gemütlich finde ich, aber nach der Farbdiskussion habe ich mich nicht getraut, danach zu fragen) und Allradantrieb...

Tja, und nachdem trotz Abwrackprämie oder weil das schon wieder rum ist, die Auftragsbücher von Audi nicht so voll zu sein scheinen, wurden aus den drei Monaten Lieferzeit so ca. 6 Wochen und jetzt ist er da.

Hach, das Ding kann Sachen, das glauben Sie gar nicht. (Kaffee kochen leider nicht oder ich habe den Knopf noch nicht gefunden), aber man muss den Schlüssel gar nicht drehen, sondern nur so ein Knöpfchen dücken. Auch die Handbremse, die ich ja gerne mit Schmackes hochgerissen habe, ist nur noch so ein Knöpfchen (wie will man da jetzt powersliden?). An der Ampel stellt sich das ganze wohl irgendwie automatisch ab und wenn man wieder losfahren will, macht es das. Funktioniert vermutlich über Hinrstrommessung oder so.

Langer Rede, kurzer Sinn: ein tolles Auto. Mal sehen, wo wir heute hinfahren (nein, es ist kein Hybridauto, fährt nicht mit Wasser und Abgas kommt hinten auch raus, aber hey, das Prädikat "Das sieht ja aus wie ein P.ornoschlitten" von der kleinen Schwester hätten wir mit einem Minivan nicht bekommen ;-))

Für die Anfangszeit müssen wir noch lernen, die Ausmasse des Schlittens abzuschätzen, damit uns sowas nicht passiert.

Freitag, November 27, 2009

4 Impfungen

drei Impfstoffe und das grösste Weichei war ich (ich hab halt empfindliche Armmuskeln.....).
So, wenn ich jetzt nicht den Hausschlüssel beim Kinderarzt vergessen hätte, müssten wir da wirklich erst in drei Wochen zum Nachimpfen wieder hin....
Bisher: kein Golfkriegssyndrom, kein anaphylaktischer Schock, aber ich habe schon einmal geniest. Wir halten Sie hier natürlich auf dem laufenden, was Impfreaktionen angeht.

Update abends:
Mein Arm tut ganz schön weh, aber das tat er nach der normalen Grippeimpfung und der FSME-Impfung letztes Jahr auch. Little Q. sagte auf Nachfrage, dass ihm der Impfarm beim Abknicken ein bisschen weh täte, ist aber nicht eingeschränkt. Little L. verhält sich wie immer. Beim Hübschen werden allfällige Symptome durch automobile Endorphine überdeckt (dazu gibts noch den einen oder anderen Eintrag, habe ich das Gefühl)

Donnerstag, November 26, 2009

Da lacht die Kuh...

Im Kinder Kiri Kräuter sind im Moment Piratentattoos drin. Raten Sie mal, was spontan zu Little Q.s Lieblingskäse mutiert ist? Genau.
Heute gab es also einen lebensechten Totenschädel mit rotem Tuch, Augenklappe und gekreuzten Säbeln. So verziert ging man zum Schwimmkurs. Ich habe aus der Ferne schon gesehen, dass die Schwimmlehrerin (btw: ganz toller Kurs, ganz tolle Sportstudentin, die das macht, ganz viel Müttercontent, der nur darauf wartet, gebloggt zu werden) und die drei Schwimmkollegen mit Little Q. zusammen langlanglang dieses Tattoo besprochen haben.
In der Sammelumkleide (ja, Muttersein heisst auch ade, Schamgefühl, aber mit einem Vierjährigen, einem Baby, einem Maxicosi und mir selber passe ich auch nicht in die grösste Familienumkleide, die es gibt) wurde dann ausgepackt:
"Mami, die Franzi hat gesagt, dass der Totenkopf da gar keine Augen und keine Nase hat, sondern nur so Löcher. Der kann gar nix mehr sehen und auch nicht mehr riechen. Das ist aber nicht schlimm, der ist nämlich schon tot. Und dann hat die Franzi noch gesagt, dass mein Kopf unter der Haut auch so ausschaut. Und wenn ich mal tot bin, dann fällt meine Nase auch ab und die Augen raus. Dann hab ich auch nur noch so Löcher. Aber das ist nicht schlimm, weil ich bin ja dann tot, da ist mir das wurscht. Und du musst auch gar nicht traurig sein, weil ich sterbe ja erst, wenn ich ganz alt bin, da ist das dann nicht so schlimm. Meinst du, als Totenkopf darf man sich aussuchen, was man dann für Piratensachen bekommt? Ich möchte dann ein lila Tuch, eine Augenklappe, obwohl ich ja nur noch so Löcher habe, und lieber so Knochen unter mir drunter als Säbel. Ich denke, das geht, dass man sich das dann aussuchen kann, oder Mama?"

(Ich denke: nächstes Mal wieder Philadelphia)

Die grösste Packung Merci, die es gibt

bekommt das Kinderarztpraxisteam morgen beim Impftermin. Incl. Karte mit einem dicken fetten Dankeschön dafür, dass sie uns trotz Megastress in den letzten Wochen immer, sei es spät abends, am Wochenende oder einfach nur so im allgemeinen Trubel mit Geduld, Freundlichkeit, Gelassenheit und Kompetenz behandelt haben. Ich finde, man darf auch mal danke sagen, wenn jemand seinen Job gut macht.

Mittwoch, November 25, 2009

Super 8


Mein lieber kleiner Lennibenni,
8 Monate bist du heute genau. Und der Tag mit den Auels war so vollgestopft, dass es nicht mal für ein Foto gereicht hat. Asche auf mein Haupt.
Wo fangen wir an.... also, das mit dem auf die Mami hören, das müssen wir noch ein bisschen üben. Ich dachte, wir hätten abgemacht, dass jetzt fertig mit Kranksein ist, oder? Eine virale Bronchitis und eine Nochnichtganzlungenentzündung waren auf jeden Fall nicht vereinbart. Nun ja, übermorgen wirst du wenigstens gegen die Schweinegrippe geimpft, damit uns das wenigstens erspart bleibt und in eine kurze hustenfreie Woche konnten wir auch die fehlende 6fach-Impfung einschieben... Beim Blutabnehmen aus dem Finger bist du mittlerweile ein alter Hase, wir haben festgestellt, dass das Ablenkspielzeug mindestes im Monatsrhythmus ausgewechselt wird und so warst du so fasziniert, dass du keinen Mucks gemacht hast.
Wenn du gesund bist, bist du ein wahrer Sonnenschein. Du lachst, redest (wie ein Buch, aber du musst ja auch irgendwie gegenüber deinem Bruder bestehen. Letztens hat er beim Abendessen gesagt, und da habe ich mich wieder gehört: "Lenni, jetzt halt bitte mal einfach fünf Minuten deinen Mund. Ich weiss, dass du supergerne redest, aber jetzt grade möchte ich mal fünf Minuten Ruhe. Bitte." Hast natürlich nicht auf ihn gehört, das macht er bei mir ja auch immer) und schüttelst super süss deinen Kopf. (Warum du dabei die Augen halb schliessen und die Zunge schräg aus dem Mund hängen musst, das weiss ich nicht.) Gekrabbelt wird noch nicht, aber nachdem du, anders als Little Q. in dem Alter nicht nur rückwärts rutschst, bis du irgendwo steckst und dann motzt, sondern (ich liebe diesen Ausdruck) astrein militärisch robbst und durch Rollen und Kreiseln genau dahin kommst, wohin du möchtest, musst du das ja auch nicht. Seit kurzem kannst du dich auch auf die Knie hochziehen und dann hinsetzen. (Manchmal setzt du dich auch nach hinten zwischen deine Knie (ich kriege schon Knieschmerzen vom nur drandenken) und stützt dich mit den Armen hoch. Das sieht aus, wie ein kleiner Affe ;-).
Deine Haare sind mittlerweile recht dicht, aber immer noch sehr weich. Vom brünetten Skeptiker bist du zu einem hellblonden Strahlemann geworden. Obwohl ich ja bei Jungs knallhart auf Kurzhaarfrisuren stehe (frag mal deinen Papa, der musste auch Federn lassen), konnte ich mich noch nicht dazu durchringen, deine Ohren freizuschneiden... Deine grossen Augen ("Oh jööööö, so e siedigs Meitli." "Das ist ein Bub. Sehen Sie, alles blau, kein Fitzel Rosa." "Aber die Augen......") werden langsam graugrün.
Du hast nun zwei Zähne, mit denen du am liebsten alles ässest, was wir auch essen. Ich versuche immer noch, dich mit Brei sattzubekommen, ab und an darfst du aber Nudeln, Gemüse, Brot oder so was haben. Krankheitsbedingt hat dein Appetit auf alles ausser Muttermilch sehr nachgelassen, was ich merke: mein Appetit auf alles hat sehr zugenommen ... Du weigerst dich mittlerweile standhaft, Flüssigkeit aus jeglicher Babyflasche, Trinklernbecher etc. zu dir zu nehmen. Das einzige, was geht, ist vorsichtig aus einem echten Becher. In der Krippe kommst du so den ganzen Tag ohne Milch etc. aus und hast einen ganz schönen Durst, wenn du nach Hause kommst.
Du liebst zur Zeit alle Kinder(bilder), besonders dein Spiegelbild. Wenn wir dich aus der Krippe abholen, sitzt du meist inmitten einer Schar älterer Kinder, die dir Spielzeug reichen, und bist zufrieden. Unsere Katze liebst du ebenfalls. Ein bisschen grob manchmal, so dass du dir schon zwei Tatzenhiebe(ohne Krallen) eingefangen hast. Aber ehrlich: die alte Dame ist auch ein bisschen selber schuld, wenn sie sich auf den Wickeltisch legt und keinen Schritt zurückweicht... Wenn ich für dich und deinen grossen Bruder über der Sofalehne Kasperltheater spiele, seid ihr beide hin und weg. Die superdämlichen Geschichten, die mir einfallen, scheinen euch nicht zu stören.
Wir gehen nach wie vor jede Woche zum Schwimmen. Du liebst das Wasser und es macht dir absolut nichts aus, von anderen Kindern angespritzt zu werden. Duschen ist nicht so deins, aber langsam wird es. Dein Protest letzte Woche klang nicht mehr nach "Hilfe, diese Frau übergiesst mich mit kochender Schwefelsäure", sondern eher nach "Höh, du weisst doch, dass ich das nicht mag, muss das echt sein?"
Schlafen... ja, okay, du warst nicht gesund, deswegen nehme ich dir das auch nicht übel. Aber wenn du Vorsätze für das neue Jahr fassen möchtest, fände ich "Ich versuche, das Aufwachen in der Nacht einstellig zu halten" gar nicht so übel. Ich habe das Gefühl, wir sind auf einem ganz guten Weg. Wirklich.

Mein lieber Kleiner, ich habe das Gefühl, du warst schon immer da und gehörst einfach zu uns. Hoffentlicht geht dir das genauso.

Ich hab dich lieb!
Deine Mama

noch sowas

unnötiges: nachtschreck (vermute ich mal) beim grossen. so richtig mit heulen und zähneklappern. jede zweite nacht.
dafür ist der kleine fit wie nie. ein hoch auf die pharmaindustrie.
vielleicht können wir ihn am fr. mit uns allen (ja, uch q.) doch impfen lassen

Dienstag, November 24, 2009

Er spricht!

jaja, so wawawadadadbabamamam auch. aber seit heute kommuniziert little l. richtig.mittel der wahl: heftiges kopfschütteln wahlweise auf die frage: willst du nicht schlafen? oder auch komm, noch ein löffel. gerne unterlegt mit schelmischem grinsen bei: nein, nicht die katze in den schwanz beissen.

Wichtelhilfe

So, wir sind ja bei von Tanja organisierten Weihnachtswichteln dabei. Die uns zugelosten Wichtelkinder kenne ich (noch) nicht, aber ich freue mich ja immer, neue Blogs kennezulernen.

Falls es den meinen Jungs zugelosten Wichteln ähnlich geht, hier ein paar Stichworte auf die Schnelle, mehr findet sich sicher im Blog, lesen Sie ruhig mal rein, ist ganz nett hier!

Little Q. ist im August vier geworden. Er ist ein „echter Bub“, d.h. ihn begeistert alles, was mit Piraten (zB Capt. Sharky, aber auch sonst alles, was eine Augenklappe hat) und Feuerwehr oder Polizei zu tun hat. Er liebt Lego und Playmobil (da sind wir piraten- und feuerwehrtechnisch aber schon sehr gut ausgestattet), Vorlesen, (Aus-)Malen, Basteln… Er hat aktuell Kleidergrösse 116 und seine absolute Lieblingsfarbe ist dunkles Lila.

Little L. ist morgen genau acht Monate. Er fängt gerade an zu krabbeln und räumt gern aus. Er findet (bilde ich mir ein) Fahrzeuge toll, liebt unsere Katze, Pappbilderbücher und Babylego/Duplo. Er trägt Kleigergrösse 86 und ihm stehen kräftige Farben besonders gut (blau, grün, auch Türkis, orange, rot….)

Wie bei den meisten soll das hier auch kein Wunschzettel sein, der abgearbeitet werden muss, sondern nur Anregungen. Am meisten freuen sich die beiden auf was zum auspacken. Selbergemachtes finden wir alle auch toll, Kuscheltiere haben wir absolut genug.
Wir sind schon sehr gespannt!

Montag, November 23, 2009

Positive Thinking

Dankedankedanke für alle Ihre guten Wünsche! Nach den ersten beiden Dosen Antibiotika im Kind und ein paar Stunden Schlaf extra sieht die Welt schon wieder rosiger aus:

  • Little L. kann sich auf die Knie ziehen, aufsetzen, sich eine Zeitung (Betty Bossi, das ist was nahrhaftes) aus dem Ständer ziehen und sie im Sitzen zerfitzeln und dann wie ein gefällter Baum umkippen



  • Little Q. macht beim Krippenspiel in der Kinderkrippe mit. (Scheints hat er bei seiner Bühnenpremiere Blut geleckt) Seine Prämisse war zunächst: "Au ja, ich mach als Pirat mit. Oder als Roboter." Ich konnte ihm dann mit "Die brauchen auch einen Bart geschminkt" Hirten oder Dreikönige schmackhaft machen. Nun ja, jetzt wurden alle Nochnichtkindergärtneroderschüler als Schafe eingeteilt. Ich gebe zu, mässig cool. Irgendeine Idee, wie man ein Schaf schminkt?
  • Alle Stofftiere von Little Q. sind gegen Schweinegrippe geimpft. Immerhin. Der Hübsche und ich sind am Freitag dran.

  • Es gibt immer noch Leute, die ärmer dran sind: Little Q.s Krippenfreund hat Asthma, alle Naslang Lungenentzündung, eine Hühnereiweiss- und Hundehaarallergie. Dementsprechend sollte, aber kann er nicht geimpft werden. (Die Eltern wollten es trotzdem, aber sogar die Intensivstation des Kinderspitals hat abgelehnt.)

Montag ist ein

Arschloch, um mit Frau Wortteufel (höansemal, das habense doch irgendwannmal vor kurzem geschrieben?!) zu sprechen.
Ich sag nur:
  • 39.7°C in der Nacht,
  • Lungengeräusch links
  • Bakterieller Superinfekt, aber (noch) keine Lungenentzündung,
  • eine Woche Antibiotika und was die Apotheke sonst noch so hergab
  • natürlich Absagen des Schweinegrippenimpftermins für Mittwoch (Für Interessierte: die Kinder ab 3 bekommen hier noch einen anderen Impfstoff, nämlich Celtura. Den gibt es allerdings bei unserem Arzt noch nicht, also wurde bisher nur Little L. aufgeboten. Überhaupt interessante Infos für alle Pandemrix-Paniker.)
Dazu die Angst um meinen Job, die "Bitte" meiner Chefin, doch nächste und übernächste Woche drei statt zwei Tage zu kommen, der Schlafmangel, der mich vorhin in der Apotheke beim millionstenmal "Wie schwer ist er? und wie alt?" fast zusammenbrechen liess...... ich geh mal duschen, glaub ich.

Samstag, November 21, 2009

Offline Blogging mit ohne Stift

So, Computer habe ich zur Verfügung, WLAN an sich auch, aber das weiss der Computer nicht, bzw. hat es schon wieder vergessen oder keinen Bock oder Novemberdepression oder was weiss ich. Und ich, ich bin zu faul, zum Festnetzrechner unters Dach zu laufen und wild am Modem oder so rumzuresetten oder aber sogar am grossen Computer zu sitzen, deswegen wird hier auf dem Sofa offline getippt (die neue Tastatur fühlt sich noch ganz sperrig an….)
Soooooooo, was gibt es Neues?
Gestern die nächsten drei Plätzchensorten fabriziert. Fazit: Die Cashewmarzipantaler sind enttäuschend. Viel, trocken, schmecken nach nicht viel. Die Pistazienbaiser-Plätzchen sind sehr lecker, allerdings hässlich geworden. Die 100g Zuckereischnee, die man aufheben soll, sind viel zuviel, und da ich Korinthenkacker natürlich die gesamte Menge auf den Plätzchen verteilt habe, ist das nun ein bisschen hässlich geworden. Aber: lecker eben. Die Lakritzkaramellherzen sind super, auch wenn ich viel zu grosse Herzen gemacht habe und nun vermutlich ein äthiopisches Dorf eine Woche von einem solchen Herzen leben kann (Fatal übrigens, wenn das alkoholfreie Bier – ich brauch ja immer was nichtsüsses beim Plätzchenbacken und wir hatten keine Essigurken- direkt neben der offenen Pastisflasche für den Zuckerguss steht. So ein beherzter Schluck zwischendurch, das macht munter!)
Die letzte Sorte, die Weisseschokoladeingwerdinger habe ich nicht mehr geschafft, weil Little L. (Achtung, Überleitung) nur noch gehustet und gejammert hat, so dass ich nach einem Blitzaufräumen in der Küche nicht Schlafen, aber ins Bett musste. Und nein, ich bin nicht abergläubisch, Schwesterlein, aber wir werden nach nur ganz wenig Schlaf und viel Gehuste, leichter Temperatur etc. mal wieder den Samstagsdienst unseres Kinderarztes in Anspruch nehmen….
Little Q. ist mittlerweile voll integriertes Mitglied der Jungsbande in unserer Siedlung, deren Aufgabe meist darin besteht, im Rahmen eines „heissen Einsatzes“ Mädchen zu jagen. Er läutet sich seine Kollegen mittlerweile selber raus und kriegt regelmässig die Krise, wenn „alle meine Freuheunde im Kinsgi sind, Mami, niiiieeemand kann mit mir spielen“…. Nun ja, im Sommer ist das ja vorbei. (und auch schon online, weil, der neue Computer hat so einen kleinen Schalter an der Seite, wo man das Internet ausschelten kann. Hätte der Hübsche mir ja auch mal sagen können, dass er da rumprobiert hat)

Mittwoch, November 18, 2009

Mit dem zweiten isst man anders

Nachdem uns Little Q. ja bisher nicht sooooo schlecht gelungen ist, wollten wir bei Little L. eigentlich alles genauso machen, zB die Beikosteinführung nach der gängigen Lehrmeinung zur Prävention von Allergien, Fusspilz und für gutes Karma. (Änderungen seit Little Q.: Glutenhaltiges bitte schon VOR dem vollendeten 6. Monat, überhaupt, Abwechslung, nicht 3 Monate Karottenbrei, bis man sich an eine Prise Kartoffeln dazu wagt).
Nun ja, aber logischerweise läuft alles anders. Allein schon deshalb, weil nicht mehr ich allein dem Little am Tisch sitze, nein, da sitzt noch ein grosser Bruder dabei, der Faxen macht, sein Essen geschnitten haben möchte, mit genug zu trinken versorgt sein möchte etc. Vorteil ist ganz klar, dass Little L. lernt, dass Essen was Soziales ist. Es macht auch viel mehr Spass, den Mund zum Lachen aufzumachen, weil der grosse Bruder gegenüber Quatsch macht, als weil die langweilige Mami sagt "Brummmbrumm, da kommt das Pastinakenflugzeug".
Für mich ist das alles aber gar nicht so unanstrengend: es muss nicht nur das Babygläschen warm sein, nein, auch das Essen für die Grossen muss zeitgleich auf dem Tisch stehen. Abends sieht das aus meiner Perspektive so aus: oben Milchbrei, unten Schinkennudeln (mit den Resten des Nigella Lawsons Schinken in Cola, der so lecker war, dass ich ihr das 24h-Schwein schon wieder verziehen habe) und die mentale Leistung, aus der einen Schüssel in meinen und aus der anderen paralell in den richtigen Kindermund zu füttern, ist nicht zu unterschätzen. Besonders mit Dauerbeschallung von links und wenn man darauf achten muss, dass der grosse Bruder nicht nur Volksreden schwingt, sondern auch noch was isst. Im Falle der Schinkennudeln wäre eine Verwechslung ja nicht sooo dramatisch, wenn aber der eine Babylöffel in "Gute Nacht Vollkorn Hafer-Apfel" steckt unde der andere in "Hot Salsy Taco Sauce", tja dann fühle ich mich kurz an die Durchführung einer Risikoanalyse im Job erinnnert. "Kommen wir zum Punkt "Verwechslung von Chemikalien. Wahrscheinlichkeit? Tragweite? Massnahmen? technisch/organisatorisch?"
Ganz neu im Portfolio ist übrigens "Selbermachen". Und nachdem ich keine Lust habe, den an Rauhputzwänden extrem hartnäckig haftenden "Gute Nacht Vollkorn Hafer-Apfel-Brei" dort regelmässig abzukratzen, gibt es halt den babytauglichen Teil des Essens zum Selberverkrümeln und auf den Boden feuernessen, heute: Spirelli mit ohne nix (doch, Achtung Babypolizei: mit Salz im Kochwasser).
Macht es für mich nicht leichter. Ich habe nämlich schon wieder einen Supersparpack "Gute Nacht Vollkorn Hafer-Apfel" gekauft und weggeschmissen wird ja nix. Also muss ich jetzt auf eine Pause zwischen zwei Nudeln spechten und dann schnell noch einen Löffel Brei unterbringen....



Dienstag, November 17, 2009

Pietätlos? Ja bitte.

"Und jetzt ist ja einer NACH der Schweinegrippeimpfung GESTORBEN!"

"mhmmmm... vom Auto überfahren oder wie?"

Neue Kollegen haben es nicht leicht am Mittagstisch...
(Ich war es übrigens nicht, das mit dem Auto. Aber recht hat er, der alte Kollege.)

Montag, November 16, 2009

Sie sehen mich geplättet

20:46h und der Kinderarzt ruft zurück (ich hatte schon ganz vergessen, dass die Helferin das am Morgen zugesagt hatte).
Nachrichten: nicht soooo gut, aber ohne Panik zu machen überbracht (jetzt muss nur noch mein Hirn kapieren, dass die wesentliche Nachricht doch eher "das muss dann immer noch nichts bedeuten, manche haben da bis 2 Jahre Probleme" ist und nicht "Hat sonst jemand in Ihrer Familie Asthma?")
(Nein, noch keine Diagnose, nur Vermutungen aufgrund der Krankengeschichte bisher. Vielleicht auch nur Nachwirkungen eines Infekts, da kann man angeblich auch mal 2-3 Monate husten. Solange er fit ist und kein Fieber hat, brauchen wir nicht zu kommen, evtl. wird das Inhalierzeug angepasst)

Keine Essperimente

Nachdem die Begeisterung über das Chinafood vom Lieferservice ("Auja, ich spiess es dann mit Stäbchen auf") sehr schnell abgeflaut war (wir haben schnell auf Reis mit der halt dranhaftenden Sosse zurückgerudert und diesmal vor der Kotzerei aufgehört), sagte ich abschliessend:
"Na, Little Q., chinesisch ist also nicht so deins, hmm?"
"Nein, Mami, ich glaub sogar, dass ich überhaupt Essen mit so Ländern nicht gern hab. Nur normales."
(Wie gut, dass er nicht weiss, wo Pizza, Tacos, Hummus etc. ihren Ursprung haben.)

Das kenn ich doch!

Ich habe gerade im März/April 06 nachgelesen: ja, mit 7.5 Monaten hat auch Little Q. extrem bescheiden geschlafen, mich in der Nacht alle anderthalb Stunden ausgezutzelt, ja, auch da war ich müdemüdemüde. Diesmal werde ich allerdings drauf verzichten, einen Schoppen zum Abend einzuführen. Erstens hat das bei Little Q. nur den Erfolg gehabt, dass es vorbei war mit Stillen, das Schlafen wurde dadurch nicht besser. Dafür durften wir in der Nacht mit Pulver und heissem Wasser hantieren. Zweitens findet Little L. die Flasche an sich ja es schon nicht soooo toll (ist noch übertrieben...), also werden wir da wohl einfach irgendwie durchkommen... coffee rulez.

BTW: vielleicht werden die Kids nächste Woche geimpft. Diese Woche dürfen nur bestätigte Risikokinder gepiekst werden, wir stehen aber auf der Liste. Im Aargau gibt es 18 000 Dosen Impfstoff für Kinder und Schwangere, mehr wird auch nicht kommen. Ich hoffe also schwer, dass unsere bei den 18000 dabei sein können.

Nachtrag: Little Q.s Krippentante denkt nun übrigens, wir wären beide vereint im Kampf gegen das Pharmakartell. Ich dachte wirklich, sie meint die Aussage "gell, da erfinden die Pharmafritzen dann einen Virus, blasen ihn zum Kamin raus, nur damit sie uns danach den Impfstoff verkaufen können" ironisch und habe mit einem "genau, Scheisspharma" geantwortet....

Sonntag, November 15, 2009

Nur eine kleine Auswahl


Yarn Snooker, originally uploaded by Prozac74.

der wunderschönen Farben, die aufs Versticktwerden warten. Ich freufrefreu mich so!

Samstag, November 14, 2009

Glowing Yarn


Glowing Yarn, originally uploaded by Prozac74.

Und jetzt: warten.
Garn ist da, Maschine ist da, Vliese sind da, Software ist da, erste Stickdateien sind da, Ideen sind da. (Zeit ist keine da, aber das ist sie ja nie)
ABER: Geburtstagsgeschenk ist Geburtstagsgeschenk, also wird gewartet (Der Hübsche will noch mehr Garne fotografieren, also packen er und lIttle Q. die gerade aus). Ich durfte immerhin schon mal die Gebrauchsanweisung lesen.
Hach. Werde ich halt noch ein paar Stickdateien kaufen.
(Und wie schon so oft auf Frau ... äh... Mutti gehört und iene Rolle nachtleuchtendes Garn mitbestellt.)
(Erste Frage von Little Q. beim Aufstehen: "Kannst du mir den Captain Peppernose dann in leuchtend aufsticken?")

Freitag, November 13, 2009

Schnöpsel

  • Zwei tolle Tage mit zwei tollen Kindern.
  • Gestern abend mal wieder mit meinem Mann wie in alten Zeiten ...... jetzt sind Sie aber gespannt, oder? .... bei einer Riesenkanne Tee und Orangen geredet und geredet (zwischendurch fünfmal hoch, um Little L. zu beruhigen) bis spät in die Nacht.
  • Ich hab ein neues Firmenlaptop bekommen. Das hat zwar eine Backspacetaste (brauch ich gar nicht mehr), dafür schaltet es sich zwischendurch immer wieder schön mit Bluescreen ab und ist äusserst kreativ, was die Fehlermeldungen nach dem Hochfahren angeht (an "Fatal Exception" hatte ich mich ja schon richtig gewöhnt.). Deswegen kam es heute zu unseren IT-Fritzen, um hoffentlich am Montag keine Zickenmehr zu machen. Deswegen sitze ich hier an (@Hübscher) UNSEREM wie sagt man eigentlich dazu? Festnetzrechner....
  • Es gibt viel neues Genähtes. Ich bin richtig stolz: die Au-el Mami wünscht sich Genähtes für ihre Kinder zu Weihnachten und die Nachbarin hat meine beiden heute in den Drachen-Imkes gesehen (ich bin ja so stolz auf mich) und gefragt, ob das die selbe Marke wie die Erdbeerkleider, die sie bei Flickr gesehen hat, ist. Jaaaa, sozusagen.
  • Das Gewinnspiel habe ich nicht vergessen. (Da habe ich ja ganz lang nicht gemerkt, was wir unseren Jungs für QuLe Namen gegeben haben)
  • Morgen zieht die Stickmaschine hier ein. Aber sie darf eigentlich erst an meinem Geburtstag aus der Kiste...... mal sehen, wie lange ich durchhalte.
  • Btw: ich habe schon alle Geschenke für die direkten Familienmitglieder. Und die ersten Plätzchen (nach den Mailänderli, die wir mal gegen akute "Mir ist soooo langweilig und du böse Mami unternimmst nichts mit mir" Stinkigkeit Anfang Oktober gebacken haben) sind fertig : die Pfefferminz-Schokotannen aus der Brigitte. Sehr lecker, auch wenn ich mir die dämlichen Eisstiele (warum auch immer die da rein sollten) gespart habe.

Dienstag, November 10, 2009

Heute morgen beim Abliefern

in der Krippe gab es am Frühstückstisch nur ein Thema:
"Meine Mami hat gesagt, bei der Schweinegrippe wächst einem ein Schwänzchen."
"Beim Impfen sind schon megaviele Leute gestorben. Ich lass mich nie im Leben impfen" (sagt ausgerechnet das Kind, das immer ein Asthmaspray dabei hat und so oft Lungenentzündungen hat wie andere Kinder Schnupfen)
"Ich bin aber schon geimpft."
"Nein!!!!"
"Doch, gegen Windbrocken, Kinderlähmung und Virus."
"oinkoink"....

(Spiegelt doch so ein bisschen die erwachsene Bevölkerung wieder, oder?)

Montag, November 09, 2009

Mein Wort zum Montag

Wenn ich die Medienberichterstattung und die Blogeinträge der letzten Tage und Wochen in Sachen Schweinegrippe und Impfung lese, dann werde ich v.a. eines: wütend, wütend, wütend.

Von Panikmache wird geredet, über die geldgeile unverantwortliche Pharmaindustrie geschimpft, die die Bevölkerung als Versuchskaninchen missbraucht, über die bösen Politiker, die einen besseren Impfstoff bekommen, die Grippe sei eh nicht so schlimm, normale Grippe bekäme man ja schliesslich auch nicht etc. etc..

Meine Meinung sieht mittlerweile folgendermassen aus:
Die Pharmaindustrie hat den Auftrag bekommen, einen Impfstoff zu entwickeln. Im Falle einer drohenden Pandemie würde ich mich da ganz ehrlich auch beeilen und die effektivsten Methoden verwenden, die ich habe. (Stellen Sie sich mal vor, es wäre um die Vogelgrippe gegangen, die eine viel höhere Mortalitätsrate hat. Meinen Sie, Sie hätten auch da über die geldgeile Pharmaindustrie geschimpft, die, um möglichst schnell genug Impfdosen für alle zur Verfügung zu stellen, ein neuartiges, vermutlich schnelleres/effektiveres Verfahren zur Impfstoffgewinnung setzt und ein Adjuvans zusetzt, um aus wenig Impfstoff mehr Dosen zumachen? Oder wären Sie nicht vielleicht ganz vorne in der Reihe derer gestanden, die auf eine Impfung gegen eine potentiell tödliche Krankheit hoffen?)
Es wird jetzt ja so viel über das Adjuvans und die Produktionsmethode geschimpft. Meinen Sie wirklich, die Pharmaindustrie kann einen einzigen Schritt machen, der nicht von den Zulassungsbehörden vorwärtsrückwärtsseitwärts überprüft wird? Und wissen Sie, was es deshalb kostet, einen bestehenden Impfstoff/Medikament neu zuzulassen? Genau. Deshalb werden gängigen Impfstoffe noch zum Teil wie anno dazumal produziert.

Für mich hat das Ganze so ein bisschen Übungscharakter: Behörden und Pharmaindustrie konnten zeigen, wie schnell sie einen Impfstoff gegen eine Pandemie entwickeln und zulassen können. Wie gut sie das gemacht haben, nun, das sei dahingestellt. Gottseidank verläuft die Schweinegrippe in den meisten Fällen nicht so schwer wie befürchtet. Und ja, die Pharmaindustrie verdient (viel) Geld damit. Aber so what? Was erwarten Sie denn? Woher sollen die Konzerne das Geld (und die Motivation) nehmen, um neue Impfstoffe/Medikamente zu entwickeln, wenn sie nicht Geld damit verdienen können? Ganz ehrlich, glauben Sie wirklich, dass ein Weltkonzern wie Novartis oder GlaxoSmithKline sich einen Skandal wie Contergan leisten können/wollen? Haftungsausschluss hin oder her, kein Pharmariese bringt heutzutage einen Impfstoff auf den Markt, der nicht nach allen heute bekannten Regeln der Kunst getestet und studiert wurde, nur mal so um zu schauen, wie viele missgebildete Kinder nach der Impfung von Schwangeren danach auf die Welt zu kommen.

Was mich dann noch nervt, das ist diese Lemmingmentalität: Adjuvans und Quecksilber im Impfstoff? Ich bin doch kein Versuchskaninchen! Drei Leute gestorben? Wo kann ich mich jetzt sofort impfen lassen? Scheissbehörden, viel zu wenig Impfstoff. An Herzinfarkt sterben viel mehr Leute! Eben. Ich lass mich sicher nicht impfen. Behörde erwartet bis zu 35000 Toten in D! Oh Gott, bitte impft mich SOFORT! Impfung bahnt den Weg für noch tödlichere Grippeviren. Eben. Hab ich doch gesagt. Bloss nicht impfen…

Mensch, lasst euch impfen oder halt nicht. Aber schaltet doch ein bisschen auch das eigene Hirn ein, bildet euch eine Meinung und springt hysterisch nicht die ganze Zeit vom einen Zug auf den anderen. Und denkt doch bitte nicht die ganze Zeit, dass alle Welt euch nur was Böses will….

Bei uns wird geimpft, sobald in der Schweiz der Impfstoff verfügbar ist und wir einen Termin bekommen. (Der Kinderimpfstoff heisst übrigens Focatria) Einfach, weil ich den beiden Kindern, besonders Little L., der jetzt kurz hintereinander zwei schwerer Atemwegserkrankungen hatte, eine schwere Krankheit, und das ist es auch mit mildem Verlauf, ersparen möchte. Und dem Hübschen und mir auch. Punkt aus.

(Die einzigen, die zur Zeit auf ihre Art alles richtig machen, sind wirklich die Revolverblätter: auf der einen Seite auf die böse Pharma einprügeln, auf der anderen Seite jeden einzelnen Todesfall ausschlachten bis zum Gehtnichtmehr, so lässt sich die Auflage kontinuierlich hochhalten.)

EDIT: was ich vergessen habe: ich bin heilfroh, dass ich nicht schwanger bin und Little L. älter als sechs Monate ist. Wobei ich mich gegen die "normale" Grippe letztes Jahr auch schwanger (knapp 2. Trimester) impfen liess...

Krawumm

Mein Schreibtisch in meinem neuen Büro kippt um, wenn man sich nicht supermittig draufsetzt.
Wenigstens wissen die Kollegen auf dem Stockwerk jetzt, dass ich eingezogen bin

Sonntag, November 08, 2009

Spät, aber doch noch


Blue Town, originally uploaded by Prozac74.

haben wir es gestern mit den Au-els (trägt die Jacke vom charmanten Jack) auf die Herbstmäss geschafft.

Little L. war begeistert von den Lichtern, weniger begeistert vom Lärm beim Autoscooter.



Little Q. ist ja kein grosser Karussellfahrer, liess sich dann aber doch zu zwei Rutschpartien und der einen oder anderen Feuerwehrautofahrt mit Au-el überreden.


Wäre ja schade gewesen, ohne ein "Ich will aber nochmaaaaaal!" motzendes Kind nach Hause zu gehen.
Hier sitzen die beiden "Drachenbrüder" in der Tram


(Drachenmützen aus dem Multimützenmix-e-book bei Farbenmix, sie gefallen den beiden so gut, dass ich gerade dabei bin, zwei abgewandelte Imkes zuzuschneiden, mit Drachenstacheln... mal sehen wie das wird) Ich freu mich schon so auf die Stickmaschine, dann kriegen sie die Drachen auch noch aufgestickt.....)

Samstag, November 07, 2009

Christkind 2.0

Neulich, beim Einkauf im Supermarkt, als Little Q. wieder am Spielzeugaufsteller hängen blieb:
"Maaaaaami, kann ich die Polizeikelle haben?"
"Ach weisst du, du kannst sie dir ja vom Christkind oder vom Samichlaus wünschen, wär das eine Idee?"
"Hahahaha, Mami, das Christkind und der Samichlaus kaufen die Geschenke doch nicht im Laden. (Vor meinem inneren Auge formt sich das Bild einer romantischen kleinen Schreinerwerkstatt, in der kleine fleissige Engel Holzeisenbahnen schnitzen und Nussknacker bemalen....und ich nicke langsam, versuche dabei, mir einen Engel vorzustellen, der mit Gasmaske im Spritzgussverfahren eine wahlweise rot oder grün leuchtende Plastikpolizeikelle giesst..... als es wietergeht:) Die bestellen doch das alles im Internet und dann kommt es in einem grossen Paket mit der Post. Und dann müssen sie wieder alles bei deiner Kollegin in Lörrach abholen, weil das Porto in die Schweiz so teuer ist und manche Deppen gar nicht in die Schweiz verschicken."
(Danach natürlich Motzalarm, weil "Nie krieg ich irgendwas, immer muss ich mir alles nur wünschen.")

Beerboarding (SCNR)


Beerboarding (SCNR), originally uploaded by Prozac74.

Nicht jede Mineralwasserwerbung ist auf Bier übertragbar (aber lustig war es schon, den Hübschen beim Panschen zuzusehen ;-))

Donnerstag, November 05, 2009

"Möchtest du die Lejsa sein?"

Hier mal wieder ein Video mit einem pädagogisch sehr wertlosen Spielzeug aus einem nährwerttechnisch sehr wertlosen Schnellrestaurant. (Ist der Ruf erst ruiniert, bloggt es sich ganz ungeniert)
Ursprünglich wurde die Geschichte sehr flüssig und gänzlich selbsterfunden erzählt, bis ich aber das Handy geholt hatte und das Kind vom Adamskostüm in den Pyjama gesteckt hatte, da war der Flow dann ein bisschen raus. Das Gequietsche im Hinter(eigentlich Unter-)grund ist Little L., der seinen Nuggi unter einem Ikeakinderhocker versteckte.

video

(Das war Hochdeutsch)

Mittwoch, November 04, 2009

Wie man in den Wald hineinruft II

Es bleiben nicht nur die vernünftigen Sachen hängen.....
Bei den Verhandlungen, ob wir jetzt dumm 90 Minuten auf dem Sofa rumsitzen, bis der Nachbarsjunge kommt, oder in der Zeit noch mal kurz zum Einkaufen gehen (Brigitte und Brot):
"Mami, es gibt jetzt genau zwei Möglichkeiten: entweder wartest du jetzt freiwillig mit mir auf dem Sofa auf den A. oder du regst dich weiter auf, dann schleif ich dich an den Hinterbeinen die Treppe rauf und stell dich unter die kalte Dusche."
(Wir als Eltern müssen zugeben, dass wir beide diese Drohung in hilflosen Momenten dem aus unerfindlichen Gründen auf dem Boden zuckenden und kreischenden Little Q. gegenüber ausgesprochen haben, aber nicht ansatzsweise nur daran gedacht haben, sie wahrzumachen. Also, das mit der Dusche, da war ich schon mal nah dran.....)

darf man das?

auf die 34. einladung zu einem vortrag 360km weit weg im rahmen eines alumni netzwerkes, dem man nie beigetreten ist, sondern von dem man aufgespürt wurde, antworten: du, ich erinnere ich nicht mal an deinen namen und nur weil wir an derselben uni studiert haben und jetzt in der selben firma arbeiten, fahre ich nicht alle naslang 700km, um über die rolle des bartlosen mannes im mittelalterlichen usbekistan zu diskutieren, also nimm mich von diesem verteiler!
oder soll ich "mark sender as junk" drücken?

Presseschau

Auch hier wurde wie immer einmal im Jahr Brigitte gekauft. Ich habe das Gefühl, dass sie im Plätzchenheft alle Themen unterbringen, die sonst absolut niemanden vom Hocker reissen würden. Aber für Pfefferminzschokotannen nimmt man auch sowas in Kauf:

Ansonsten: noch was für Frau Kollegin:
Und danke an die Schoggiqueen für dieses Buch und die wunderbare CD (Sind die Seifen schon da?)

Lernfähig

Gestern haben der Hübsche und Little Q. dem Kleinen in der Badewanne gezeigt, was passiert, wenn man mit flacher Hand aufs Wasser platscht. Juppidu, grosse Freude.
Und das Wissen wird angewandt: heute, beim Spaghetti durch Würschtl frickeln höre ich auf einmal Gicksen und Platschen hinter mir: Little L. liegt bäuchlings in einem anfangs lauwarmen See aus Fencheltee (keine Ahnung, wie er den Avent-Trinklernbecher aufbekommen hat) und platscht. Und freut sich.

Dienstag, November 03, 2009

Immer wieder schön


Hausputz mit Nierenwärmer
An sich würde ich jetzt gerne meine Poweryoga DVD durchackern, damit ich heute abend, wenn der Hübsche mir Arbeit mitbringt, guten Gewissens nicht zum Sporteln gehen kann (jaja, der Stress mit den optischen Ansprüchen an sich selber kommt noch zum Spagat dazu.) Mal sehen, ob sich Little L. zum Nachmittagsschläfchen überreden lässt, oder ob er da hocken bleibt (Bauchbeinepoundso macht man ja auch manchmal mit Gewichtsmanschetten, warum nicht den "Hund, der wo gen obi luegt"?)

Krank daheim, Tag 2

Kurz vorab für alle, die denken (und sich das nicht schreiben trauen): die Frau Brüllen, die hat es ja gut. Wenn das Kind daheim ist, bleibt sie einfach daheim, scheints kratzt es niemanden, ob sie arbeitet oder nicht. So ein Spagat ist ja einfach." Ganz so ist es nicht. Ich gebe zu, ich habe es in meinem Job sehr gut: meine Chefin ist eine zwar kinderlose aber immerhin Frau, die beste Vorgesetzte, die ich je hatte. (Im Moment ist sie in den Ferien und konnte gar keinen Einspruch erheben). Mein Kollege hat selber eine kleine Tochter und allergrösstes Verständnis. Alles Verständnis dieser Welt reduziert natürlich nicht die Arbeit und gibt mir auch nicht die Möglichkeit, juppidu, einfach daheimzubleiben, wie ich lustig bin. Ich arbeite nach einem Jahresarbeitszeitmodell, d.h. ich kann durch das Stempeln Stunden ansammeln und abbummeln (oder eben abkindkrankfeiern). Auch das hilft nichts, wenn, wie im Moment, dank Systemumstellung und überhaupt die Hütte brennt. Dann muss halt gearbeitet werden oder man erstickt an schlechtem Gewissen. Dafür habe ich ja meinen Remotezugang, mit dem ich rund um die Uhr zu Hause arbeiten kann. Wenn ich dann aber vergessen habe, die zu bearbeitenden Riesendokumente auf lokaler Festplatte zu speichern und ich wegen BandbreitealtemComputerVollmondundReisinChina 400 Jahre brauche, um ein Dokument vom Firmenlaufwerk zu öffnen, dann bin ich wiederum in der komfortablen Lage, dass mein Mann in derselben Firma arbeitet und sich von meinem Kollegen alle Daten auf einen Stick spielen lassen kann, so dass ich heute abend/nacht munter wieder Zahlenspielereien betreiben kann. Nur so, ich habs also arbeitstechnisch schon richtig supergut, aber geschenkt wird mir auch nicht alles.
So, jetzt aber: Little L. sollte ja heute noch zu Hause bleiben. Das haben wir auch fast so gemacht: ich habe ihn warm eingepackt und bin shoppen gegangen. Und so kam es, dass heute, am 3. November die Weihnachtsgeschenke für die Kinder und mich schon gebongt sind. (Ich meine, so eine Stickmaschine (Brother Innovis 700 E irgendwas), die muss ja erstmal bestellt werden, vom lokalen Dealer, damit man sich dann alles Zubehör organisieren kann, damit man dann am Geburtstag direkt lossticken kann, verständlich, oder? Und 20% auf alle Spielsachen beim Müller sollte man auch nutzen und wenn man eh schon weiss, was die Kinder gemeinsam zu Weihnachten bekommen, dann muss man ja auch nicht extra warten, bis die Paketdienste im Weihnachtsstress ersaufen, oder?)

Montag, November 02, 2009

Mein Bürokollege







krümelt unseren gemeinsamen Schreibtisch voll und quatscht die ganze Zeit.



Aber wenigstens sieht er gut aus ;-):

Besser

So ein Gespräch mit einem altgedienten Kinderarzt tut gut. Wirklich. (Little L. geht es viel besser, wir bekommen Zäpfchen statt Sirup gegen den Husten, inhaliert wird weiter und, positiv denken, nächste Woche geht er sicher wieder in die Krippe). Laut dem Arzt ist es sogar gut, wenn Kinder öfter mal krank sind, weil bis zweieinhalb in der Milz noch Gedächtniszellen gebildet werden, die lebenslang wirken.Kein Grund also, uns hier in der Wohnung einzuigeln und erst im Mai wieder rauszukommen.
In der Schweiz bekommen Kinder und Schwangere übrigens einen anderen Schweinegrippenimpfstoff als der Rest, d.h. keine Zehnerdosen, kein Quecksilber,(das bekommt hier übrigens keiner), kein Adjuvans. Überhaupt findet er, wie ich mittlerweile auch, die ganze Hysterie um "Oh Gott, die Pharmakartelle wollen uns alle für ihren Profit töten" auf der einen Seite und "Oh Gott, wir werden alle an der Grippe sterben" auch übertrieben. Und der Arzt findet es auch vernünftig, unsere Kids zu impfen. Wenn denn genug Impfstoff da ist. In zwei Wochen oder so.
In der Zwischenzeit habe ich Blumen (goldgelb, fransig, mit Farn drumrum) auf den Tisch gestellt, mir was vom Thai zu Mittag gegönnt, als Dessert eine Handvoll aus dem Halloween-Eimer, jetzt werde ich meinen Kollegen mitteilen, dass sie physisch diese Woche auf mich verzichten müssen, ich allerdings brav von zu Hause am Zahlenchaos mitwirken werde, dann werden Little L. und ich drei Maschinen Wäsche zusammenlegen und dann Mittagsschlaf machen. Am Nachmittag erwarte ich die Kaffeelieferung, das ist bei mir was, das auch rein optisch schon gegen November- und sonstige Depressionen hilft.
Und Sie, Sie machen das toll!

Wortspielereien

Meine Lieben,
während ich gestern stundenlang Little L. in den Schlaf gewiegt habe, habe ich versucht kreativ zu sein. Da das in der Nacht nicht so gut klappt, habe ich beschlossen, Sie daran teilhaben zu lassen:
Ich wünsche mir zum Geburtstag/Weihnachten vom Hübschen Wapperl für meine genähten Sachen. Er wird mir ein hübsches Logo entwerfen (btw: wo haben Sie denn ihre Wapperl/Etiketten her? Ich hätte gerne einen Anbieter, wo ich eigene Grafik hochladen kann, gibts das?) und ich bin jetzt auf der Suche nach einem Namen.
Und da kommen Sie ins Spiel. Ich starte hiermit ein Gewinnspiel: machen Sie mir Vorschläge für einen "Labelnamen"! Der Gewinner bekommt einen Preis (ach was. Aber zu mehr reicht mein schlafentzuggemartertes Hirn im Moment nicht).
Ich möchte einen coolen Namen, den nicht jeder hat (Made by me, made with love etc. *gähn*), der aber auch irgendwas ausdrückt.
Gerne Wortspielereien mit meinem Nachnamen (Gestern nacht ein Favorit: "Gstötti", geschrieben wie seinerzeit "Stüssy") oder meinem Mädchennamen (Gestern nacht gefiel mir "DenkanStoff" ganz gut) oder ganz was anderes. Nix zu Niedliches, ich habe ja Jungs und ab und an trage ich auch was selbergenähtes. ("Rheinpiraten"?)
Sorry, besser wird dieser Eintrag nicht mehr, ich hoffe auf ihre Kreativität!

Schnöpsel

  • Heute erst gegen 3:00h ein Auge zugetan (das kleine Kind: hustet sich wach, kreischt, wimmert, schläft schluchzend fast ein, hustet, kreischt, etc...... naja, und füllt gegen 6:03 die Windel, wie immer).
  • Dementsprechend: Kontrolltermin beim Kinderarzt anstatt meine Kollegen bei Systemfehlstart zu unterstützen. Sehr kompliziert, das jemandem mitzuteilen, wenn Mails nur noch nach Gutdünken abgeschickt, empfangen, weitergeleitet werden Dabei rausgefunden: Chefin ist im Urlaub.
  • Inhalieren findet Little L. mittlerweile ganz witzig (Little Q. ist sehr neidisch auf das "Megaphon"), Sachen mit künstlichsten Aromastoffen per Spritze in den Rachen gewürgt bekommen, allerdings nicht. Ein Hoch auf dreimal Hustensirup am Tag (Banane). Immerhin sind wir mit den Kortisontabletten (pink, lösen sich sprudelnd auf) durch.
  • Dem Hübschen wünsche ich einen wunderbaren ersten Arbeitstag im neuen schicken Büro.
  • BTW: entschieden: so die Kinder endlich mal gesund genug sind und der Impfstoff hier verfügbar ist, wird hier massengeimpft gegen Schweinegrippe. Man muss doch die hiesige Wirtschaft und potentielle Arbeitsgeber unterstützen. Wobei wir das mit Tamiflu auch getan hätten . Wir waren genug krank...