Freitag, Juni 26, 2009

Nicht mal übel


der Moosgummihut. (Es gab kein Tonpapier im Bastelladen, auf jeden Fall kein schwarzes).

Jetzt bin ich am Überlegen, ob wir evtl. alle Geburtstagshüte aus Moosgummi machen (ich dachte an fertig geklebte Hutgrundformen und die Kinder dürfen Schnickeldi aufkleben). Allerdings stinkt der Moosgummikleber wie ein ganzer Lösemittelabfalltank....

Hat irgendjemand noch tolle Spielideen zum Thema Piraten für Vierjährige?

Geplant sind:

  • Hutbasteln
  • Schatzsuche entweder im Garten oder aber im Planschbecken (Augustkind, wir hoffen auf heissestes Wetter)
  • Evtl., wenn sie sich trauen, könnten wir auch ein Enterspiel machen, in dem der Hübsche als wilder Pirat verkleidet wird und sein "Schiff" verteidigt, während die Horde an Minipiraten ihn angreift (gefällt mir gut der Gedanke. Vielleicht sollten wir die Minipiraten noch mit Säbeln ausstatten).

Ach ja, und wenn wir schon bei den Geburtstagsfragen sind: wie schreibe ich auf der Einladung möglichst diplomatisch, dass die Mütter bittedanke nur ihre Kinder (und die grosszügigen Geschenke ;-)) abliefern sollen und dann selber wieder heimgehen? (Little Q. will einen Haufen Kinder aus der Krippe einladen und ich habe nicht soooo viel Lust, einen Haufen Erwachsenen, die ich nur aus der Garderobe flüchtig kenne, zu bewirten.)

Zu essen wird es einen Piratenkuchen (darauf freut sich Little Q. schon, seit ich das Bettybossi-Kinderkuchendingens bestellt habe) und evtl. Eis geben. Für die Freunde, die zum Abendessen bleiben, wird danach noch gegrillt und die Kids dürfen Stockbrot machen.

(Ach ja: Virus, ich. Und wenn ich das verschriebene Halsspray benutze, fühle ich mich wieder wie in den ersten (haha) Schwangerschaftswochen. Würg)

Kommentare:

stadtfrau hat gesagt…

wenn du die kinder persönlich ansprichst, kannst du schreiben "deine eltern können dich um ... wieder abholen!" oder "um ... können deine eltern gerne zu uns stoßen und noch ein bisschen mitfeiern".

Frau Traumberg hat gesagt…

Die Idee, "ab 18 Uhr kannst Du wieder abgeholt werden" hatte ich auch. Außerdem dachte ich, dass ab dem 4. Geburtstag standardmäßig die Eltern nur zum Bringen und Abholen da sind.

Alternativ kannst Du es in einen Piratentext einfließen lassen: "Lieber Günther, komm doch bitte um 15 Uhr und schick Deine Besatzung nach Hause, die Piratenkapitäne feiern bis 18 Uhr unter sich!" oder so ähnlich.

Nach dieser Nacht bin ich nicht sonderlich kreativ...

kaanu hat gesagt…

Wir haben Fernrohre gebastelt. Ich hatte ein entsprechendes Papprohr in Teile gesägt und dann mit schwarzer Folie beklebt. Die Kinder brauchten dann "nur" noch Aufkleber drauf machen. Das war relativ entspannt, hat sie aber eine Weile beschäftigt und kam prima bei der nachfolgenden Schatzsuche zum Einsatz.

Monika hat gesagt…

Tischdeko:
Faltschiffe mit Flagge
Palmen aus Klorollen( braun anmalen und grünes Krepppapier innen festkleben)
Piratenfahne auf Schaschlikspieß aufspießen und in Orangen spießen
Servietten zusammenrollen und mit bunten Bastfäden zusammenbinden
Schokolademünzen mit einer Schnur links und rechts versehen und um eine Serviette binden
Schwerter und Totenköpfe als Streuteile auf dem Tisch verteilen
Trinkhalme mit Piratengesichtern

Verkleidung:
Augenklappe( aus schwarzem Filz, links und rechts lochen und Lederband durchziehen)
Seeräuber-Kopftuch rot kariert

Essen:
Piratenflotte: gefüllte Eier mit Schinkenscheiben als Segel auf einem Zahnstocher in die Ei Hälften gesteckt.
Schatztruhe: Blätterteigscheiben zu einer Truhe formen( mit Zuckerglasur festkleben) und mit Schokomünzen und Weingummischnüren füllen
Käpt n Sandwich: Sandwichbrötchen beliebig füllen und Piratenflaggen( Aus schmalen Papierstreifen und Zahnstochern Fähnchen kleben. Totenkopf und gekreuzte Knochen mit schwarzem Filzstift darauf malen) in die Sandwiches stecken.
Piratengesichter: Muffins oder Amerikaner mit Smarties( Augen) und Zuckerstreusel( Haare) verzieren.

aus einem Buch mal kopiert uns etwas selbst erweitert

LG von der stillen Mileserin Monika

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich glaube, auch kleine Piraten machen gern Sackhüpfen und Stopptanzen...:-)

Bei den Spielen habe ich übrigens die Erfahrung gemacht, dass die Kids es auch schön finden, wenn es beim Geburtstag auch eine Phase fürs "Freispielen" gibt - also nicht unentwegt Bespaßung. Und gut ist auch, darauf zu achten, dass sich ruhige und Bewegungsspiele abwechseln, sonst dreht die kleine Bande schnell am Rad.

Ansonsten kenn ich in Sachen Kinderzahl die "goldene Regel", dass man so viele Kids einlädt, wie das Kind alt wird...sind wir bisher sehr gut mit gefahren.

Dass beim 4. Geburtstag die Muttis NICHT mehr mitkommen, ist eigentlich selbstverständlich. Alle, die ich kenne, haben damit auch zero Problem (ist schließlich ein kindfreier Nachmittag, hihi).

Viele grüße und viel Spaß
Finchen

dunski hat gesagt…

Schliesse mich allen gemachten Vorschlägen an. Wir haben noch kleine Piratenaufnahmespiele gemacht beim Piratenfest der Tochter. Armdrücken, Seilziehen, Rätselraten (was ein Pirat so wissen sollte), Gleichgewichtstest(auf Besenstiel balancieren), Schnurrbärte anmalen allerdings waren die dann schon älter. Die Schatzsuche fanden sie super toll und wollten danach gleich nochmal eine haben.

Doris hat gesagt…

Da unsere Kinder im Juli Geburtstag haben, waren alle von mir aus Karton gebastelten Piratenhüte in-null-komma nix durchgeschwitzt. Moosgummi ist viel besser. Kann man statt kleben auch tackern?
(Wenn man einen einfachen kreisförmigen Kuchen in vier Teile schneidet und gegeneinander legt, gibts eine prima "Seeschlange".)
LG Doris

Sabine hat gesagt…

falls Zeit und bespassungs-Unterstützung am Geburtstag nicht ausreichen- bei labbé gibt es fertige Hüte auf weißem Tonpapier, die nur noch bemalt und ausgeschnitten werden müssen (hatte ich zusammen mit einer Mädchenvariante als Beschäftigungsmöglichkeit für Kinder bei unsrer Hochzeitsfeier- hat gut geklappt...) Ich hab mal für einen Piratengeburtstag Fische, Haie usw. aus Moosgummi ausgeschnitten, einen Abstandsring /irgendwas anderes Metallenes draufgebäbbt und die Dinger dann aus dem Planschbecken angeln lassen (Magnet-Angeln hatte ich schon von einem Angelspielaus der Schule). Ich mache seit dem vierten Geburtstag immer eine Satzsuche- die Kinder können bei jedem Spiel einen Teil der Schatzkarte "gewinnen"und am Schluss muss man die noch zusammenpuzzeln, bevor es losgeht- und man muss ein gutes Stück laufen bis zum Schatz- das macht müde und beruhigt....
Liebe Grüße und viel Spaß!Sabine

Anonym hat gesagt…

Könnte man nicht Löcher in die Ränder der Hüte lochen und die Teile dann grob mit einem Wollfaden zusammennähen ?
Viel Spass !
Barbara

dunski hat gesagt…

So genähte Hüte haben die Kinder mal im Kindergarten gemacht.
Ich hätte dir eine grosse Piratenfahne. Schick dir ein Bild, wenn du willst.

Das kleine Brüllen hat gesagt…

@all: danke für eure Tips (wir haben ja noch ein bisschen Zeit, das alles vorzubereiten.)
wegen alleine kommen: ich dachte ds ja auch. Aber was glaubt ihr, wie oft ich mich in den letzten Monaten auf einen kinderfreien Nachmittag gefreut habe und dann hiess es "Oh, du willst wieder gehen? Aaaaaach...." und ich dann entweder trotzdem gegangen bin oder einen Nachmittag voll zuckerzugedröhnter Vierjähriger verbracht habe...
Wegen der Hüte: das Zusammenkleben wäre ja nciht das Problem, das kannm an ja vorab machen und AUslüften lassen. Es geht eher um den Schnickeldi zum Aufkleben. Mit einem Tacker hätte ich da ein bisschen Angst... naja, mir wird was einfallen.
@dunski: Flagge wäre natürlich super (brauchst du noch Seife? ;-))
Und ja, Freispielzeit ist auf alle Fälle eingeplant, sonst dreh ich ja durch.

Kruemel hat gesagt…

Was ist denn wenn man Klettflächen am Hut vorab anbringt und dann die Sachen zum draufpappen in etwas flauschiger Form? Dann würden die Lösungsmitteldämpfe etwas wegfallen.

corinn hat gesagt…

Ich hab da was in meinem Feedreader gespeichert, aber das Kind wollte eine stinknormale Sommerparty (hat auch nur dreimal geregnet und dazwischen war auch wirklich Sonne pur). Aber zurück zum Thema: http://dekoherz.blogspot.com/2009/03/fur-mila-und-alle-anderen-piratenmamas.html

Bianka hat gesagt…

Hi,

wir hatten neben dem Hüte-Basteln und der Schatzsuche noch "Kinderdisco" -das fanden die Kinder am besten. Die haben sich ausgetobt ohne Ende und hatten richtig Spaß.

Die Hüte haben wir als fertig vorgefertigte Papp-Hüte bei Jako-o bestellt, da gab's auch Prinzessinnen-Hüte für die Mädels ;)

Ansonsten ist derzeit das "Bemalen von Gegenständen" (T-Shirts, Kerzen, Tassen...) bei uns ziemlich angesagt.

Wegen des Abholens würde ich auch auf der Einladung was schreiben von wegen: "Deine Eltern können Dich um ... Uhr wieder abholen", hat bei uns super geklappt (wobei ich bisher auch noch nie auf Kindergeburtstagen gebeten wurde, zu bleiben).

LG
Bianka

dunski hat gesagt…

Alles klar. Nächste Woche haben wir ja hier Sommer...Ferien. Da komme ich doch mit der Fahne bei euch vorbei und ja... Seife ist abselut ein Thema, habe mir schon überlegt, was ich zum Tausch anbieten könnte. ;)Können wir gerne kombinieren. Mail kommt.

Melody hat gesagt…

Wenn es heiß ist, würde ich zwei von diesen Wasserrutschen für den Garten besorgen und olympische Spiele für Minipiraten arrangieren: Eierrutschen statt Eierlaufen, Wettweitrutschen und so weiter, jeder Teilnehmer ein Sieger (eine Medaille aus Piratengold).