Montag, Juni 29, 2009

And she never knew what hit her

Also. Der Leitende Oberarzt (nicht nur Oberarzt, nein, leitend. Die Au-el Mami kennt Leute...) hat mich für aus urologischer Sicht absolut gesund erklärt (und tumorfrei ;-), so auf Extranachfrage) .
Soweit die definitiven Aussagen.
Was mein Problem im Herbst aber nun war, keine Ahnung. Es wurde wieder viel von "aber vielleicht doch kein Stein, sondern nur das Kind, das drückt, oder aber eine gereizte Blasenschleimhaut oder irgendwas."
Nun denn, ich nehme das so hin, freue mich über das "absolut gesund" und hoffe, dass mich die Urologen ganz lang nicht mehr wieder sehen (obwohl das heute der erste richtig nette war)
Nette Beigeschichte: vermutlich war meine Niere überhaupt nicht gestaut. Ich habe nämlich eine "prominente Nierenvene" mit einem Durchmesser von 1.7 cm und mit einem Ultraschallgerät ohne Farbe könnte man (und hat man) das für einen erweiterten Harnleiter halten. Naja. Haben ja Spass gemacht, die Kontrollen (harhar)

Kommentare:

"Der Hübsche" hat gesagt…

Kleine Anekdote an dieser Stelle: Wie schon vor Jahren herausgefunden wurde verfügt das kleine Brüllen über einen extrem langen Blinddarm (30 cm habe ich in meiner Erinnerung). Nun auch noch diese überdimensionierte Nierenvene. Wir wollen nicht wissen was für Superlativen noch so auftauchen würden, wenn man mal die andere inneren Organe vermessen würde (Dinosaurier-Rückgrat, Elefanten-Milz, etc.). Ein Paradoxon wie all dieses Zeug Platz findet in diesem zierlichen Körper... ;-)

jo hat gesagt…

Schön das alles in Ordnung ist!