Donnerstag, Juni 25, 2009

3 Monate Lennibenni


Mein kleiner Lennibenni,

jetzt bist du seit drei Monaten bei uns und ich habe das Gefühl, es wäre nie anders gewesen. Du gehörst einfach dazu. Und ich fühle mich richtig angekommen als Mutter von nun zwei Buben.

Du bist eigentlich gar nicht so klein. Wie dein Bruder liegst du mit allen Kenngrössen oberhalb der 97. Perzentile. Gestern haben wir dir die Kleider in Grösse 74 parat gemacht.

Du bist ein wahrer Sonnenschein. Du lachst und strahlst, egal ob du ausgeschlafen bist oder gerade eingeschlafen und von deinem liebenden Bruder geweckt wurdest. Dabei hast du ein allerliebstes Grübchen in der rechten Backe.

Du bist sehr gesprächig. Du schaust mich dann ganz ernsthaft mit deinen tiefblauen Augen an und fängst an zu schwadronieren:" Ngrööööööö. Höööööööö. Nggggggggööööö." Soweit, so gut, Geschwätzigkeit liegt j ain der Familie.

Du bist ein richtiger kleiner Kuschler. Wenn dir mal alles über den Kopf wächst, weil du untertags nicht genug Schlaf gefunden hast oder zuviele Eindrücke auf dich eingeprasselt sind, und du dir den Stress von der Seele schreien musst, dann hilft rhytmisches Schuckeln auf Mamas oder Papas Bauch und schon ist die Welt wieder in Ordnung.

Überhaupt: die Bauchlage. Trotz vom Kinderarzt verordneten Trainign zum Kopfheben siehst du überhaupt nicht ein, warum du dich in dieser ach so gemütlichen Lage irgendwie anstrengen solltest. Legt man dich auf den Bauch, kuschelst du deinen Kopf gemütlich in deine Unterarme und .... schläfst ein. Deinen Kopf kannst du sehr wohl halten, auf dem Bauch möchtest du einfach nicht. Dafür kannst du dich schon sehr gut auf die Seite und vom Rücken auf den Bauch rollen.

Deine langen dunklen Hare sind deutlichheller geworden, je nach Licht haben sie einen rötlichen Touch. Unten drunter kommt ganz dichter, blonder Flaum.

Letztens hat mich eine Mutter vom Kinderturnen gefragt, ob du schon durchschläfst. Ich dachte, das wäre ein Witz , war aber ernstgemeint. Nein, tust du nicht. Trotzdem sind die Nächte sehr entspannt. Du schläfst im offenen Gitterbettchen direkt neben unserem Bett, so dass die zwei, drei, vier Mal, die du in der Nacht trinken möchtest, sehr entspannt ablaufen. Dein Gesicht drückst du zum Schlafen immer in was Weiches, am liebsten in das Hasennuschi, das du von deiner Patentante geschenkt bekommen hast.

Den Nuggi nimmst du zum Einschlafen und Beruhigen gerne, wenn du allerdings guter Laune bist und irgendjemand dir den Nuggi geben möchte, dann würgst du, als ob dir jemand direkt das Zäpfchen kitzeln würde.
Mittlerweile liegst du auch ganz gerne im Kinderwagen. Entweder wird gestrampelt und gespielt oder aber tief geschlafen. (Im Notfall muss aber immer noch das Tragetuch herhalten)


Ich hab dich lieb, mein Kleiner!

Kommentare:

*Steffi* hat gesagt…

so eine schöne liebeserklärung:)
mama von zwei jungs zu sein ist toll:) da kann ich dir nur zustimmen.. ich bin ja schon lange große schwester von drei jungs... und nun auch mama von zweien:)
und ich glaube fast, unsere beiden jüngsten habe den gleichen namen:)
einen schönen tag wünsche ich euch
steffi

Eva hat gesagt…

Hach, so schön liest sich das.
Ich kann das jetzt als endlich Sohn-Mama (Zwillingspärchen nach zwei Mädchen) soooo gut nachempfinden.
Eine schöne Zeit weiterhin mit Deinen zwei Jungs!