Dienstag, Februar 24, 2009

Langsam wirds real

Gestern abend habe ich so ein bisschen das Gefühl bekommen, wie das wohl sein wird/sein könnte, wenn es losgeht mit Murray: nach einem Tag mit alle Stunde mal eine Wehe folgten von 18:00h bis 21:00h drei Stunden mit unregelmässigen aber ordentlich schmerzhaften Wehen so ca. alle 10 Minuten. (Schön, wenn beim Buchvorlesen die Stimme dann auf einmal kieksig wird und das Kind streng meint: "Mami, eigentlich hat der Pirat aber nicht so eine komische Stimme").
Dabei wurde mir schmerzhaft (harhar Wortwitz) bewusst, dass auch Little Q.s Geburt nicht nur aus dem gemütlich und dank PDA schmerzbefreit im Halbdunkel rumliegen und Coldplay hören bestand, obwohl das der Teil ist, der sich in mein Gedächtns eingegraben hat.
Nun denn, Murray ist noch drin und nach einer Nacht voller Alpträume und stündlichen Toilettengängen bin ich ganz froh, kaffee- und müsligestärkt an meinem Schreibtisch zu sitzen...
(Btw: Wohnsitzbestätigung ist geordert, länger als sechs Wochen darf Murray sich nicht mehr Zeit lassen, sonst muss ich noch mal 5 Franken in die Gemeindeverwaltung investieren....)

Kommentare:

Frau Traumberg hat gesagt…

Nur für den Fall, dass es losgeht, ohne dass hier ein "Achtung es geht los" Posting kommt, auch wenn noch etwas Zeit ist: Ich wünsche Euch eine ganz entspannte, streß- und schmerzfreie Geburt und dass alles so abläuft, wie Ihr es Euch vorstellt.

Kassiopeia hat gesagt…

Langsam wird es auch ernst. Schön und beunruhigend zu gleich!