Donnerstag, August 23, 2007

Und auch das wusste ich...

Nach dem Musterkind, das uns gestern in der Krippe beschrieben wurde, gab es heute eine 45minütige Terrorfratzeneinlage beim Kinderarzt.
Die Voraussetzungen waren auch denkbar schlecht: ab vier Uhr morgens wurde sich nur noch herumgewälzt, mir war aus mir unerfindlichen Gründen elendiglich zumute, wir haben das Lieblingsauto daheim gelassen, man durfte, bevor es in Sprechzimmer ging, fünf Minuten mit einem Krankenwagen spielen.
Naja, und das war dann das Objekt der Begierde. Ohne grossen Elan wurden alle Zweijährigentests absolviert (ein hingerotzter Turm, alles schnell wieder einräumen, Fomensortieren, 3D-Sehenstest, Ballspielen, Telefonieren (?!), Tierebenennen. Zwischendurch wurde immer wieder zur Sprechzimmertür gerast und laut brüllend das "Didaaudogangewage" gefordert. Trotzdem konnten die wichtigsten Tests durchgeführt werden, bis auf das Sprechen ist alles tiptop. Beim Reden müssen wir darauf achten, ob er im nächsten Jahr ordentlicher in der Aussprache wird, also Boot statt Bo sagt und Bu statt Buch (Und Lamborghini anstatt Hamborgini).
Die Messwerte sind mässig aussagekräftig, sollten hier aber trotzdem festgehalten werden:
88cm (brüllend und gewunden, ich würde also sicher noch 2,3 cm dazugeben)
14.1 kg, mit voller Windel und einem gefühlten Pfund Bestechungsfischli
Kopfumfang 51.1 cm.
Nachdem ich dank Bauchkrämpfen, Unterzuckerung dank Flitzekacke, Übelkeit und einer mir schwer auf der Seele liegenden kotzenden Katze (schöne Beschreibung) nicht unbedingt superbelastbar war, gab es dann, als eigentlich alles vorbei war und wir uns schon von den eigentlich supergeduldigen, mittlerweile aber nur noch verkniffen lächelnden Helferinnen verabschiedet hatten, noch ein paar Frusttränen meinerseits. Aber nur ein paar, die Ärztin war bis zum Schluss freundlich geblieben, hat Little Q. ein sehr gutes Gedächtnis und einen sehr starken Willen attestiert. Na dann.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Uah!

Klingt nach einem Horror Tag.

Aber schön, dass zumindest alles so weit in Ordnung ist.

Melanie

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Nach einem ausgiebigen Mittagschlaf wurde es dann aber toll: Tierarztbesuch mit Katze ergab nix dramatisches, Little Q. fand es superinteressant und hat Dax ganz brav die ganze Zeit gestreichelt. Danach wurde dann das Laufradfahren im Kamikazestil vervollkommnet, so dass der Terrorzwerg eben gerade todmüde im Bett verschwunden ist.